Oberösterreichische Nachrichten, 21.1.1946 (sic!)

Aus atterpedia
Version vom 21. Juli 2021, 10:01 Uhr von Admin (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Erinnerung an eine edle Frau: Zum 10. Male jährte sich soeben der Tag, an dem eine im ganzen Attergau bekannte und wegen ihrer Mildtätigkeit beliebte Persönlichkeit für immer die Augen schloss. Es ist die Gräfin Theodora Kottulinsky, die ehemalige Schlossherrin des Schlosses Kogl bei St. Georgen im Attergau und des Schlosses Neudau in Steiermark. Durch ihr ganzes Leben- - sie starb im 79. Lebensjahre - übte sie christliche Nächstenliebe und half jährlich Hunderten in der Not. Als Patronatsherrin der Pfarren St. Georgen, Attersee, Weyregg, Steinbach, Unterach am Attersee, Weißenkirchen bei Frankenmarkt und Neudau in Steiermark leistete sie Großes für Kirche und Kultus. Besonders St. Georgen verdankt ihr viel. Die Klosterschule, das Gemeindearmenhaus, das Ortlerhaus, die St. Johanns-Kirche am Ahberg ließ Gräfin Kottulinsky dort erbauen. Ihre hilfreiche Hand half jedem, der in unverschuldete Not geraten. Keiner ging mit leeren Händen von ihr, wenn Brand oder Krankheit die Sicherheit des Familienlebens bedrohte. Gräfin Theodora Kottulinsky sah eben ihre Lebensaufgabe im Helfen. Ihr Werk lebt heute noch bei vielen fort und wird unvergessen bleiben.

(Oberösterreichische Nachrichten, 21.1.1946)